Wie bewerten mich die Personalchefs?

Personalchefs checken Bewerber/-innen häufig anhand von Beurteilungsbögen, die Sie anhand der Bewerbungsunterlagen, des Bewerbungstests und des Bewerbungsgespräches ausfüllen. Wir haben für Sie einen Auszug aus einem Beurteilungsbogens zusammengestellt, damit Sie sich optimal auf das Gespräch vorbereiten können.

Sie finden viele Merkmale, die von den Personalchefs bewertet werden. Der erste Punkt ist immer die schlechteste Beurteilung, am günstigsten wirkt sich die letzte Einschätzung aus. Zu jedem Kriterium finden Sie Übungen und Hinweise, mit denen Sie ihre Fähigkeiten trainieren und sich besser darstellen können. Die meisten Übungen funktionieren am besten in Gruppen von Menschen, die sich nicht besonders gut kennen. Sie können sich aber auch mit Freunden oder in der Familie vorbereiten.

Einschätzung Ihrer Person

Der persönliche Eindruck Ihres Gesprächspartnes bzw. Ihrer Gesprächspartner trägt entscheidet stark darüber, ob Sie die Stelle bekommen. Im Gespräch wird beurteilt, wie Sie ins Team passen und wie Sie zu der Stelle stehen, um die Sie sich bewerben. Folgende Kriterien werden bewertet:

Person und Typus

  • nicht geeignet
  • wenig geeignet
  • teilweise geeignet
  • gut geeignet
  • sehr gut geeignet

Übung: Ihren Typ können Sie kaum in kurzer Zeit verändern. Trotzdem können Sie mit Freunden darüber diskutieren, welches Auftreten bei der jeweiligen Vorstellung passend ist und welches nicht.

Persönlicher Eindruck

  • mit dem Bewerber nicht zurechtgekommen
  • Bewerber war reserviert, kein Kontakt
  • zurückhaltend, aber nicht unsympathisch
  • sehr sympathisch, guter Kontakt

Übung: Ein neuer Mensch können Sie für das Gespräch nicht werden, aber den Umgang mit fremden Menschen können Sie trainieren. Wichtig ist, dass Sie keine Angst haben dürfen. Sehen Sie das Gespräch weniger als Test sondern betrachten Sie es als eine Art Flirt, bei dem Sie sich positiv darstellen wollen.

Einstellung zur Arbeitsstelle

  • hätte lieber eine andere Position
  • sieht die Stelle nur als Übergangslösung
  • traut sich die Arbeit an dieser Stelle nicht ganz zu
  • sehr positiv, hat großes Interesse

Übung: Machen Sie einer Gruppe klar, warum Sie die angestrebte Stellung oder Ausbildung gegenüber anderen bevorzugen. Fordern Sie die Gruppe auf, kritische Fragen zu stellen und beantworten Sie diese so gut es geht. Hier werden Ihnen schnell Ihre Lücken klar.

Einschätzung allgemeiner Fähigkeiten

Ihr Auftreten im Gespräch sagt bereits eine Menge über Ihre allgemeinen, kommunikativen Fähigkeiten aus. Zu den Beurteilungspunkten zählen:

Auftreten

  • sehr gehemmt
  • nervös
  • unbefangen
  • ausgeglichen
  • sehr selbstsicher

Übung: Versuchen Sie, in einer Gruppe eine unpopuläre Meinung überzeugend zu vertreten, ohne unsympathisch zu wirken.

Redegewandtheit

  • geringer Wortschatz
  • sehr schweigsam
  • formuliert nicht gut
  • spricht langsam, aber klar und deutlich
  • spricht sehr gut und treffend

Übung: Lesen Sie in der Zeitung Texte, die nicht ganz einfach sind und versuchen Sie, diese in einfachen Worten inhaltlich klar nachzuerzählen.

Auffassungsgabe

  • braucht mehr Erklärungen als andere
  • wirkt unkonzentriert
  • nicht immer schnell genug
  • erfasst schnell das Wesentliche

Übung: Lesen Sie in der Zeitung Texte, die nicht ganz einfach sind, und versuchen Sie, diese in einfachen Worten inhaltlich klar nachzuerzählen.

Einschätzung zu Fähigkeiten und Kenntnisstand

Oft wird bewertet, wie vertraut Sie bereits mit der Branche und dem Beruf sind. Als Berufsanfänger können Sie hier privates Engagement bzw. Praktika und Praxiserfahrung anführen.

Fachkenntnisse

  • nicht geeignet
  • branchenfremd
  • branchenvertraut
  • branchenerfahren
  • hochqualifiziert

Übung: Hochqualifiziert können Sie als Anfänger in einer Ausbildung nicht sein. Versuchen Sie aber, über den Beruf, die Firma und Ihre zukünftige Tätigkeit so viel wie möglich zu erfahren. Die Firmen der jeweiligen Branche schicken Ihnen gerne und kostenlos Informationsmaterial. Damit zeigen Sie Ihr ehrliches Interesse am Unternehmen und Ihrer zukünftigen Arbeit.

Berufserfahrung

  • keine Erfahrung
  • wenig Erfahrung
  • mittlere Erfahrung
  • viel Erfahrung
  • sehr viel Erfahrung

Übung: Über sehr viel Berufserfahrung können Sie als Anfänger nicht verfügen. Es ist aber sicher hilfreich, wenn Sie bereits ein Schülerpraktikum in der entsprechenden Branche gemacht haben. Personalchefs schätzen Kontinuität und Zielstrebigkeit.

Quelle: www.bmwi.de

Anmelden

Eine Initiative von

Wirtschaftsclub Nordoberpfalz